Gegenwartsmomente richtig leben

Den Gegenwartsmoment nehmen wir oft gar nicht als die eigentliche Gegenwart wahr. sondern wir leben ihn, als wäre er ein zerdrückter Moment zwischen Vergangenheit und Zukunft.

Wir denken entweder daran, was war oder daran, was sein wird. Wir bereiten uns jeden Tag auf den nächsten vor. So selten aber leben wir einfach DEN MOMENT. 

Wir grenzen die Gegenwart also ein.

FullSizeRender (11)

Es fällt so schwer diese Grenzen zu durchbrechen. Schließlich sind wir doch das Produkt dessen, was wir in der Gegenwart erlebt haben und arbeiten daraufhin, was wir in der Zukunft wollen. Doch wie würde es sich anfühlen, in einem gegenwärtigen Moment ohne Vergangenheit und Zukunft zu leben… das ist Achtsamkeit, Präsenz und Bewusstsein. Genau diese Schwerelosigkeit zu zulassen.

Man kann im Alltag die Vergangenheit und die Zukunft nicht komplett ausblenden, man kann aber Gegenwärtig diese Grenzen zerstören und zu Brücken kreieren. 🙂

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close