Erkenne die Zeit, die dir gehört!

Immer wieder komme ich in bestimmen Situationen auf Gedanken über die Zeit. Vor allem in Momenten, in denen mir bewusst wird, dass uns Zeit manchmal gestohlen wird– wofür wir nichts können!

Wir verschwenden die  Zeit so oft und schätzen sie gar nicht wert, obwohl die Zeit so kostbar ist und man oft erst  merkt, wie wichtig Zeit ist, wenn sie einem genommen wird.

Auch wenn das Thema Zeit ein großes Thema ist, habe ich gerade ein paar Gedanken dazu, die ich mit euch teilen will.

Mir wird nämlich immer mehr bewusst, wie oft die Zeit verschwendet wird. Auch ich selber kann mich immer wieder dabei beobachten, dass ich oft nicht richtig mit ihr umgehe. Aber genau das trainiere ich immer und immer wieder. In erster Linie geht es mir in diesem Beitrag heute darum, zu erkennen, dass die Zeit, die man für sich hat und die einem gehört und zusteht, bewusst nutzt! 

Viele aber geraten nämlich immer wieder von einer bewussten Realisation der Zeit ab oder werden auf eine Bahn gelenkt, in der man die Zeit einfach nicht für sich nutzt. Bis man an diesen Punkt kommt, an dem man sich den Wert der Zeit wirklich bewusst macht.

Ich bin folgendermaßen auf diese Gedanken gekommen: Entweder man möchte unbedingt etwas für sich, für die eigenen Interessen tun, aber macht es aus verschiedenen Gründen nicht oder  man kommt an den Punkt, an dem man bereit ist, es zu machen, aber nicht mehr kann.
Ich habe ein Bild vor Augen, indem ich eine große Sphäre sehe. In dieser Sphäre sind wir und die Zeit. Wir hängen an ihr, sie hängt an uns, wir schweben zusammen und nichts kann sich loslösen. Alles zieht weiter, wir ziehen die Zeit weiter, die Zeit zieht uns weiter. Weder wir können uns  von der Zeit loslösen noch die Zeit von uns. Die Zeit geht mit uns, doch sie vergeht auch hinter uns. Alles schwebt weiter, aber wir ziehen  Fäden hinter uns her, die Fäden, die  wir selbst in dieser Zeit geschaffen haben, die vergangene Zeit aber bleibt hinter uns. Was ich damit sagen will ist: Sie ist vergänglich, aber dass was wir mit ihr machen, DAS nehmen wir mit! Das Tiicken, die Zeit an sich, die geht vorbei, aber das, was du in ihr erlebst, ist und wird immer ein Teil von dir bleiben, der NICHT vergänglich ist.

Nicht immer können wir was dafür dass uns Zeit fehlt, manchmal wird uns die Zeit gestohlen, wofür wir nichts können! Situationen, in denen wir nicht in der Lage sind, Dinge zu tun, die wir eigentlich gerne machen würden oder getan hätten. Es passieren Trauerfälle, Krankheitsfälle oder Dinge, über die wir keine Macht haben, worauf wir keinen Einfluss haben. Allein der Gedanke daran, dass jedem solch ein Fall in die Quere kommen kann, ist ein Grund genug, jeden Tag das zu tun, worauf man wirklich Lust hat, was einen glücklich macht.

Dann gibt es noch die andere aktive  Seite: Wir stehlen uns selber die Zeit. Wir beschäftigen uns mit Dingen, die uns eigentlich gar nicht interessieren, regen uns über Andere, über Geschehenes oder über uns selbst auf,  anstatt dass wir uns trainieren, an uns arbeiten,uns mit uns selber beschäftigen und das tun, was uns glücklich macht. Warum also bestimmen wir nicht unsere Zeit, warum fällt es oft so schwer, die Zeit selber einzustellen.. Wir dürfen das nicht nur, wir können das auch! 🙂  Von Natur aus haben wir das Handwerk dazu.

Aber warum ist oftmals das Gegenteil der Fall? Sind wir zu faul? Ich denke, es liegt einfach daran, dass wir uns oft nicht trauen, das du tun, was wir wollen. Wir haben Angst davor, wir trauen uns nicht, weil wir denken, wir würden die Zeit falsch nutzen oder Gewohnheiten verpassen. Doch nur so ist es richtig. Nur so kannst du herausfinden, wo du Zeit nutzen willst. Probier dich aus. Selbst das ist sinnvolle Zeitnutzung, weil es um dich geht. Also werd mündig, für DICH– für niemand anderes.
Leg Gewohnheiten ab, die dir nichts nutzen. Benutzt deinen gesunden Egoismus und sei selbstbestimmt und nutze die Zeit, bevor es zu spät ist. Du hast nichts zu verlieren, außer die Zeit,   die so oder so vergeht, allerdings mit dem riesen Unterschied, dass du sie genutzt hast und nicht für nichts benutzt hast! Gedanken zu: Warum wir oft Angst haben und meinen, eine Sicherheit zu brauchen, findest du hier ( für Android Nutzer) und hier ( für iTunes Nutzer); Titel der Folge lautet “ Braucht Entwicklung Sicherheit?“
Eine Frage dir ich dir stellen will, die ich mir selber auch immer wieder stelle, um mich selbst zu kontrollieren:
Nutzt du Zeit für etwas, was du liebst oder erreichen willst? Wenn nicht, dann tendierst du dazu, die Zeit, die dir gehört zu vergeuden. Natürlich gibt es Sachen, die Zeit in Anspruch nehmen und die gemacht werden müssen. Worum es mir aber geht ist:
Wenn du die ganze Zeit was vorhast, was DICH erfüllt, wonach du dich sehnst, auch wenn du noch nicht weißt, was es ist oder wie du dort hingelangst,  dann tu es, bevor du in ein paar Wochen oder Monaten (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr die Möglichkeit dazu hast. 
Denn dann steht man am Ende da und denkt sich “ wieso habe ich das eigentlich nicht gemacht? Schnell kommt man ins Verlangen, sich oft billige Ausreden, die einem letztendlich aber nur das Gewissen geben sollen, nichts dafür zu können, dass man die Zeit nicht genutzt hat. Nur damit man sich selbst nicht die Schuld gibt. Dabei ist die Zeit Dein und somit trägst auch du die Verantwortung dafür, was gut ist, denn du bist in diesem Bereich absolut selbstbestimmt und frei.
Wichtig: Wir sind nicht immer „schuldig“, denn manchmal werden uns Steine in den
Weg gelegt, die uns daran hindern können, etwas zu tun, was wir wollen. Dies war auch mein Ausgangsgedanke . Viel öfter aber, ist es der Fall, dass wir einfach nicht das tun, das auszurobieren, was wir wollen, sondern uns mit Dingen beschäftigen, weil sie gewohnt und bequem sind, uns aber nicht wirklich glücklich machen.
IMG_1017
Die Zeit können wir nicht aufholen. Wir können sie nur nutzen. Sie gehört uns genauso wie wir ihrFazit: nutze deine Zeit und sei bewusst mit ihr!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close