Wie du Stress kontrollieren und langfristig umgehen kannst!

Das große Thema Stress kennt JEDER! Stress kann kaputt machen, vermindert langfristig dein Wohlbefinden, lässt deine Produktivität und Motivation verschwinden und macht einfach schlechte Laune!

Wie können wir es also schaffen, Stress nicht nur zu reduzieren, sondern auch zu kontrollieren?

Stress kommt oft unvorhersehbar, was aber nicht heißt, dass man sich Dem jedes mal hingeben muss und auch , dass man diesen negativen Konsequenzen gar nicht erst in die Quere kommen muss.

Wir sind oft so gestresst und merken das auch, machen uns aber gar nicht bewusst, wie negativ sich das auf unserem Körper und Geist auswirkt.

Aber fangen wir mal von vorne an. Wann entsteht Stress? Eigentlich immer dann, wenn die Zeit knapp wird, oder? Was dann dazu führt, dass wir den Dingen, die wir uns vorgenommen haben, nicht mehr hinterherkommen. Der Kopf ist mit den Gedanken schon immer weiter, aber wir selbst kommen nicht hinterher.

Erst einmal gibt es zwei Faktoren: Stress von außen, Stress von innen.

Jeder kennt es.. du stehst an der roten Ampel, hast noch einige Termine, springst noch in den Supermarkt rein und die Kasse ist voll.. was passiert? Das Gefühl von Stress und Unruhe entsteht. Das sind Faktoren von außen, auf die wir zwar keinen direkten Einfluss haben, aber die wir einkalkulieren können.

Trotzdem: Verfall nicht in den Stress. 1. Leg einfach eine kurze mentale Pause ein und erinnere deinen Körper inmitten der Menschenmenge daran, wie negativ und belastend und nichtsnutzig Stress in deiner Situation ist. Nimm den Stress an, du kannst die Situation nicht ändern. Geh dagegen an, sobald du merkst, wie sich alles um dich herum dreht, schließe einfach die Augen, atme durch. Spar deine Kraft, die kannst und solltest du besser woanders nutzen dürfen. Egal wo du bist, du kannst diesen kleinen Hack immer anwenden. Er hört sich so winzig an, kann aber großes bewirken. Egal wo, selbst auf der Arbeit, sobald du merkst, du musst noch so viele Sachen erledigen und zuhause wartet noch mehr Arbeit auf dich, dann konzentriere dich auf DICH, geh in dich, nimm dir einen Moment, setz dich und sei bei DIR.

Natürlich können wir uns auch selber etwas austricksen, indem wir zwar nicht direkt den Stress vermeiden, aber das negative Gefühl dabei umgehen. Wie? 2. Sei einfach gut drauf. Denk an was gutes, an etwas, auf das du dich freust.. an deine Familie, an ein Event etc. Oder hör einfach „ gute Laune Musik“ dabei. Weil Körper und Geist so eng miteinander vernetzt sind 3. Lauf mit einem Lächeln im Gesicht durch die Gegend. Körperliche Reaktionen wirken sich auf deine Seele auf.

Was ist nun aber mit den Stressfaktoren, die von innen kommen? Genau da können wir noch besser gegenwirken, weil wir planen können, sodass gar nicht erst Stress ensteht.

Wenn man sich immer mehr aufträgt, obwohl man gar keine Lust hat, diese Dinge zu erledigen und die einem selber nichts nutzen, sondern es für andere tut, dann 4.

  „Habe Mut,dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

und sage einfach NEIN. Klingt mal wieder einfach-  „ Nein“ zu sagen fällt aber vielen Menschen schwer, spart jedoch mal wieder viel Zeit, Kraft und Reserve für einen selbst!

Meine daily routine ist tatsächlich 5. „to-do Listen“ zu schreiben. Denn hier kann ich selber planen, ich kann einschätzen, was ich schaffen kann, was ich schaffen will, wo meine Prioritäten liegen und mir meinen Plan erstellen.

Wenn der Kopf aber voll ist, dann setz dich nicht hektisch hin, sondern nimm dir Zeit dafür  und schaffe dir eine gemütliche Atmosphäre und los geht’s! Pack deinen Zettel nicht zu voll, bleib realistisch und WICHTIG: Integriere auch Deine Hobbys ein zum Ausgleich- mindestens eine Stunde pro Tag. Falls du es nicht schaffen solltest, alles zu erledigen, dann ist das NICHT schlimm. Wir sind keine geborene Meister, wir lernen ja durch unsere eigene Zeitplanung UND es können immer wieder Faktoren von außen kommen , die dein Vorhaben nicht immer begrüßen, sondern verzögern können. Aber dann ist das so, stress dich damit nicht, denn dann bist du wieder im Stress 😉 -> Teufeulskreis!

Ich beschreibe meine Liste meistens gegen Abend, damit ich meine Gedanken gar nicht erst mit ins Bett nehme, sondern damit ich in RUHE einschlafen kann mit dem Gewissen, dass mein Plan für morgen steht.

Zum Thema Schlaf: (6.) Schlaf ist so wichtig, damit der Körper, aber auch der Geist, sich immer wieder von stressigen Situationen erholen kann, genauso aber auch „vorbereiten kann“ Man sagt, ein gesunder Schlafrhythmus liegt zwischen 7-8 Std. pro Nacht. Letztendlich weiß jeder, wann man ausgeschlafen und entspannt ist oder nicht.

Was auch easy klingt, dennoch hilfreich sein kann, ist 7. nicht alles in sich rein zu fressen, sondern mit sich selbst oder mit jemand anderem darüber sprechen.. und den Stress einfach mal von der Seele reden, das macht auch viel aus.. so lässt man diesen inneren Druck mal raus. Coach dich selbst und bring dich in Stresssituationen immer wieder runter.

Zuletzt noch eine Appempfehlung, die ich selber benutzte: 8.  Headspace. https://itunes.apple.com/de/app/headspace-guided-meditation/id493145008?mt=8   Das ist eine meditationsgeleitete App auf englisch, die es aber auch in ähnlicher Form auf deutsch gibt- 7mind. http://https://itunes.apple.com/de/app/7mind-meditation-achtsamkeit/id943347681?mt=8

Man kann sie  morgens, mittags oder abends nutzen oder immer dann, wenn man gerade das Verlangen danach hat. Probiert sie einfach aus, mir gefällt sie sehr!

Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, dass Stress vergänglich ist und nichts positives mit sich zieht und somit unnötig ist, wenn man sich davon runterziehen lässt.  Mal wieder steht hier unsere Selbstkontrolle im Vordergrund; WIR SELBER können Stress also wieder mal kontrollieren, reduzieren und eliminieren.  Let’s go 🙂 !

Für alle, die diesen Artikel lieber hören möchten, checkt meinen Podcast aus!  https://itunes.apple.com/de/podcast/visions-become-reality/id1200550997?l=en Für Androidnutzer:  http://stitcher.com/s?fid=128970&refid=stpr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close