Was steckt hinter Wut?

Vor ein paar Tagen habe ich euch schon ein bisschen davon erzählt, dass ich mich gerade mit dem Thema Wut auseinandersetze.

Denn dieses Thema nimmt gerade in wirklich viel Raum bei mir ein. Zu aller erst: das ist völlig okay 😊 die Wut hat ihren Grund und auch ihre Daseinsberechtigung!

Ich habe versucht herauszufinden, was mir die Wut sagen möchte.Ich glaube, die Wut verdeckt zum einen andere Emotionen, aber hat auch gleichzeitig eine gewisse Schutzfubktion.

Das heißt, sie schützt mich vor Enotionen die viel tiefgreifender sind und mich in einer gewissen Art beeinträchtigen könnten oder mir jetzt gerade nicht weiterhelfen würden. Deswegen sind diese Emotionen NOCH nicht an der Reihe, weil ich NOCH nicht bereit dazu bin, diese verdeckten Emotionen zu fühlen. Insofern könnte Wut also auch ein Symptom sein.

Dazu habe ich euch auch gefragt und es kamen oft ähnliche Antworten.Hinter Wut könnte stecken: Trauer, Verzweiflung, Überforderung, Angst, Kränkung, ..

Ich verspüre hinter meiner Wut Trauer, Angst und Enttäuschung . Ich weiß mittlerweile auch, woher meine Wut kommt und dass es jetzt gerade noch nicht an der Zeit ist, sich u.a. mit der Traurigkeit auseinander zu setzen.

Ich habe jahrelang meine Wut unterdrückt, aber jetzt gerade merke ich, dass die Wut nie ohne Grund da war und genauso gefühlt werden möchte, wie alle anderen Gefühle.

Und wenn ich bereit bin, das Gefühl dahinter zu fühlen, dann wird sich das Gefühl auch schon von allein zeigen 🤗

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close